Save the Date: 13.09.2018, Düsseldorf Business Process Experts Kundentag 2018

Die Business Process Experts GmbH lädt Sie herzlich zu unserem diesjährigen Kundentag am 13.09.2018 in Düsseldorf ein.

Nach dem Erfolg des letzten Jahres freuen wir uns unter dem Motto "Business transformation is a capability, not a project" erneut auf einen praxisorientierten Workshop mit Vorträgen über erfolgreiche Konzepte und deren Umsetzung. Der Fokus liegt auf dem persönlichen Austausch zwischen Experten zahlreicher Unternehmen.
 
Merken Sie sich den Termin vor: Donnerstag, den 13. September 2018 in Düsseldorf.

Die Teilnahme ist kostenlos. Wir empfehlen eine zeitnahe Anmeldung, da die Anzahl der Plätze begrenzt ist.
  
Nähere Informationen zur Agenda und zum Ablauf folgen in Kürze. 

Operational Excellence - Einladung BPM-Live Webinar am 24.04.2018

Die Business Process Experts GmbH lädt Sie in Kooperation mit unserem Partner Signavio herzlich zum kostenlosen Online-Event BPM Live „Operational Excellence in der Praxis" am 24.04.2018 ab 13.30 Uhr MESZ ein.

Folgende Inhalte werden in einem prozessorientierten und praxisbezogenen Ansatz in drei Webinaren vorgestellt:

  • Operational Excellence in 7 Schritten
    Lukas Runge, Signavio GmbH

  • Mit Prozess­management „Operational Excellence“ Aktivi­täten erfolg­reich managen
    Dr. Jochen König, Business Process Experts GmbH

  • Eine holistische Perspektive auf das Prozess­management
    Valentin Jäger, Taifun-Tofu GmbH

Unser Beitrag fokussiert sich auf die Einordnung von „Operational Excellence“ als Methodenfamilie im Zusammenhang mit LEAN, Six Sigma und Geschäftsprozessmanagement (BPM). Insbesondere wird betrachtet, inwiefern BPM hilft, den kontinuierlichen Verbesserungsprozess im Unternehmen global zu steuern und zu verankern:

  • Prozesslandkarten zur Strukturierung und Definition von Verantwortlichkeiten
  • Prozesssteckbriefe zur Definition und Dokumentation von Zielen und Identifizierung von Handlungsfeldern
  • End-to-end Geschäftsvorfälle zur Identifikation von Integrationsbedarfen
  • Prozessrisiken und Erfolgsfaktoren dokumentieren/modellieren
  • Governance-Modelle zum Nachhalten beschlossener Maßnahmen
  • Kollaboration als Mittel zur Kommunikation von Veränderungen und Interaktion mit Usern

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

     

     

    Keep Calm the End of R/3 is Near! Free Webinar - 10.04.2018, 14:30 CEST

    Russell Gomersall

    Or how Business Flows helps you from falling off the digital cliff

    SAP's announcement to prolong mainstream maintenance until the end of 2025 will reassure SAP customers, that they receive adequate time to migrate to the new S/4 HANA digital platform. Taking into consideration the pressure on companies to ‘digitalize’, this seems like a fair amount of time. On the other hand, experience of past and current business transformation initiatives left many stakeholders uncertain about if or how to proceed with current deployments of SAP’s Business Suite and when best to change to the new technology. Considering this, 2025 seems nearer than you may think.

      This will be the reason why many customers are currently evaluating S/4 HANA and rethinking their business transformation strategy.

      During evaluations many questions relate to the major shift in technology such as

      • In memory technology
      • Fiori Apps (UI and mobile applications)
      • Cloud
      • Application architecture and integration

      To answer this, SAP and implementation partners such as Steeb offer ‘value maps’ with pre-scoped solutions for various industries.

      As a starting point we believe this approach is of great value. Nevertheless, one must consider that simplification as proposed by SAP and the shift to new technologies can result in companies neglecting the requirements of their existing organization and processes.

      Taking the magnitude of the strategic shift into consideration, we believe the evaluation needs to go deeper in order to answer questions such as

      • What are the core business drivers we want to excel in and how can SAP’s digital platform help us achieve these targets?
      • How much simplification can the company afford and in which areas do we need to stay ‘complicated’?
      • Which deployment strategies fit to my companies setup?
      • How are organization and people impacted by the new technology?

       We recommend to focus on 3 elements in preparation of your S/4 HANA evaluations:

      1. Scope your core operating models by defining E2E scenarios
      2. Define strategic Business Drivers and map them to the scenarios
      3. Define your enterprise structures and deployment entities (regions/countries/sites) and create sub-scopes of your processes

      In Business Flows we offer accelerators for this preparation. 

      • Comprehensive E2E business process reference model for industrial enterprises
      • Business/Value driver library
      • S/4 HANA Capabilities (mapped to Scenarios)
      • S/4 HANA Simplifications (mapped to Scenarios and Processes)

      With this prepared, you can engage with business functions (experts) from your organisation and S/4 HANA experts (typically SAP or system integrator) to identify fits and gaps of the S/4 HANA solution, elaborate answers to the above mentioned questions as well as define a high level migration strategy. 

      In our webinar we would like to present to you our approach to S/4 HANA evaluations based on Business Flows and show examples on how to define feasible scenarios for your migration and identify the key opportunities and threats.
      On the bottom line, we believe in the context of 2025 the End of R/3 is Near but you can Keep Calm if you go about it the right way. 

      5 Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Business Transformation

      Sich ständig ändernde externe und interne Rahmenbedingungen und Einflüsse stellen immer größere Anforderungen an die Entwicklung und Implementierung neuer oder verbesserter Geschäftsmodelle und den unterstützenden IT Systemen. Damit wachsen auch die Herausforderungen für Führungskräfte und Mitarbeiter Transformationen zu planen und zu implementieren. 

      Am 21.09.2017 haben wir in diesem Kontext zu unserem diesjährigen Kundentag nach Frankfurt unter dem Motto “Business transformation is a capability, not a project” eingeladen. Im Fokus stand eine gezielte Moderation zum Austausch von Erfahrung und Erarbeitung von Antworten auf die Frage:  

      Was sind Schlüsselfaktoren für eine erfolgreiche Business Transformation? 

      Der Tag wurde nach einer Einführung zum "Transformationsfähigkeit entfachen" durch Siegfried Wien (nowhere) und Markus Wolf (bpExperts) durch praxisbezogene Impulsvorträge von Frau Katharina Koston (Phoenix Contact), Caspar Jans (DSM) sowie Markus Ratter und Carsten Schöne (Merck) ergänzt. 

      Die angeregten Diskussion und Ergebnisse der kleinen Arbeitsgruppen lassen sich in der Umsetzung folgender 5 Faktoren/Indikatoren zusammenfassen:

      BT_KSF_2017.png
      1. Funktionsübergreifende Entscheidungsfindung praktizieren
      2. Führen über Berichtslinien hinweg 
      3. Engagement in verteilter, gemeinsamer 'ownership' und Verantwortung
      4. Schnelles Lernen und Anpassungsfähigkeit meistern
      5. Zur Suche nach Veränderungen ermutigen, ohne die Vergangenheit zu kritisieren

      An dieser Stelle möchten wir uns nochmals bei allen Teilnehmern für Ihre aktive Beteiligung und anregenden Beiträge bedanken. Das Feedback zur Themenstellung ermutigen uns die 'Entfachung der Transformationsfähigkeit' sowohl für den nächsten Kundentag, als auch als Teil unserer Beratungsleistung weiter zu vertiefen.

      bpExperts Kundentag 2017: Business transformation is a capability, not a project

      Logo_Kundentag.png

      Unsere Erfahrung mit Kunden und ihren Veränderungsprojekten zeigt, dass der klassische Ansatz zu Beginn umfangreicher Transformationen Umfang und Anforderungen strikt zu definieren und festzuschreiben an der Lebenswirklichkeit vorbeigeht. Unternehmen sind gefordert, sich stetig auf sich ändernde externe und interne Bedingungen und Einflüsse einzustellen. Häufig erfordert dies die kontinuierliche Steuerung und gegebenenfalls Justierung der Projektgrenzen und der Business Requirements.

      Prozessmanagement und agile Methoden helfen sicherlich in Bezug auf Business Requirements. Sie liefern aber in Hinblick auf Veränderung des Projektumfangs und der Rahmenbedingungen keine umfassenden Antworten. Die Lösung liegt im strategischen und nachhaltigen Aufbau der Fähigkeit einer Organisation zur Business Transformation.

      Wir möchten mit Ihnen unsere These „Business transformation is a capability, not a project“ diskutieren und laden Sie zu unserem jährlichen Kundentag am 21.09.2017 in Frankfurt ein. Kundenvorträge aus der Praxis dienen als Anstoß und Katalysator für Erfahrungsaustausch und Networking:

      • nowhere: Schlüsselfaktor Mensch bei der Business Transformation: Neu denken, handeln, fühlen - Wofür?
      • Merck: Lead the change - Future role of Business Architects
      • DSM: Balancing the human element in business transformation of IT within DSM
      • Phoenix Contact: Prozessmanagement im Spannungsfeld von globalen IT Projekten und lokalen Audits

      Die Veranstaltung richtet sich an Praktiker aus (Projekt-)Management in Business und IT, die eine aktive Rolle in der Planung und Durchführung von Transformationsinitiativen haben.

      Wir freuen uns darauf, Sie in Frankfurt persönlich begrüßen zu dürfen.