Business Transformation - Einladung zum Webinar

Die Business Process Experts GmbH lädt Sie in Kooperation mit unserem Partner Signavio herzlich zum kostenlosen Online-Event BPM Live am 04.07.2018 | Business Transformation in der Praxis ab 13.30 Uhr MESZ ein.

Folgende Inhalte werden in einem prozessorientierten und praxisbezogenen Ansatz in drei Webinaren vorgestellt:

  • Business Transformation in 7 Schritten
    Martin Leich, Signavio GmbH

  • Business Transformation und unter­nehmens­weites Prozess­management schnell und zuverlässig mittels Best Practices auf­setzen
    Dr. Russell Gomersall, Business Process Experts GmbH

  • BPM für alle: Wie Hella kolla­bora­tives Prozess­management lebt
    Jens Erasmus, Global Director Business Process and Portfolio Management bei HELLA GmbH & Co. KGaA

Unser Beitrag fokussiert sich darauf wie die Verwendung von Referenzmodellen zum Aufsetzen von Prozessmanagement im Umfeld von Business Transformationen erheblich beschleunigt:

  • E2E Referenz­architektur zur Abbildung der Betriebs­modelle und Geschäfts­vor­fälle
  • Dialog zwischen Business Anforderungen und Best Practices mittels Value Management Referenz­modellen fördern
  • System und Lösungs­design auf der Basis von Capability Katalogen gestalten

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

Operational Excellence - Einladung BPM-Live Webinar am 24.04.2018

Thumbnail_Operational_Excellence.png

Die Business Process Experts GmbH lädt Sie in Kooperation mit unserem Partner Signavio herzlich zum kostenlosen Online-Event BPM Live „Operational Excellence in der Praxis" am 24.04.2018 ab 13.30 Uhr MESZ ein.

Folgende Inhalte werden in einem prozessorientierten und praxisbezogenen Ansatz in drei Webinaren vorgestellt:

  • Operational Excellence in 7 Schritten
    Lukas Runge, Signavio GmbH

  • Mit Prozess­management „Operational Excellence“ Aktivi­täten erfolg­reich managen
    Dr. Jochen König, Business Process Experts GmbH

  • Eine holistische Perspektive auf das Prozess­management
    Valentin Jäger, Taifun-Tofu GmbH

Unser Beitrag fokussiert sich auf die Einordnung von „Operational Excellence“ als Methodenfamilie im Zusammenhang mit LEAN, Six Sigma und Geschäftsprozessmanagement (BPM). Insbesondere wird betrachtet, inwiefern BPM hilft, den kontinuierlichen Verbesserungsprozess im Unternehmen global zu steuern und zu verankern:

  • Prozesslandkarten zur Strukturierung und Definition von Verantwortlichkeiten
  • Prozesssteckbriefe zur Definition und Dokumentation von Zielen und Identifizierung von Handlungsfeldern
  • End-to-end Geschäftsvorfälle zur Identifikation von Integrationsbedarfen
  • Prozessrisiken und Erfolgsfaktoren dokumentieren/modellieren
  • Governance-Modelle zum Nachhalten beschlossener Maßnahmen
  • Kollaboration als Mittel zur Kommunikation von Veränderungen und Interaktion mit Usern

    Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

     

     

    Keep Calm the End of R/3 is Near! Free Webinar - 10.04.2018, 14:30 CEST

    Russell Gomersall

    Or how Business Flows helps you from falling off the digital cliff

    SAP's announcement to prolong mainstream maintenance until the end of 2025 will reassure SAP customers, that they receive adequate time to migrate to the new S/4 HANA digital platform. Taking into consideration the pressure on companies to ‘digitalize’, this seems like a fair amount of time. On the other hand, experience of past and current business transformation initiatives left many stakeholders uncertain about if or how to proceed with current deployments of SAP’s Business Suite and when best to change to the new technology. Considering this, 2025 seems nearer than you may think.

    This will be the reason why many customers are currently evaluating S/4 HANA and rethinking their business transformation strategy.

    During evaluations many questions relate to the major shift in technology such as

    • In memory technology

    • Fiori Apps (UI and mobile applications)

    • Cloud

    • Application architecture and integration

    To answer this, SAP and implementation partners such as Steeb offer ‘value maps’ with pre-scoped solutions for various industries.

    As a starting point we believe this approach is of great value. Nevertheless, one must consider that simplification as proposed by SAP and the shift to new technologies can result in companies neglecting the requirements of their existing organization and processes.

    Taking the magnitude of the strategic shift into consideration, we believe the evaluation needs to go deeper in order to answer questions such as

    • What are the core business drivers we want to excel in and how can SAP’s digital platform help us achieve these targets?

    • How much simplification can the company afford and in which areas do we need to stay ‘complicated’?

    • Which deployment strategies fit to my companies setup?

    • How are organization and people impacted by the new technology?

     We recommend to focus on 3 elements in preparation of your S/4 HANA evaluations:

    1. Scope your core operating models by defining E2E scenarios

    2. Define strategic Business Drivers and map them to the scenarios

    3. Define your enterprise structures and deployment entities (regions/countries/sites) and create sub-scopes of your processes

    In Business Flows we offer accelerators for this preparation. 

    • Comprehensive E2E business process reference model for industrial enterprises

    • Business/Value driver library

    • S/4 HANA Capabilities (mapped to Scenarios)

    • S/4 HANA Simplifications (mapped to Scenarios and Processes)

    With this prepared, you can engage with business functions (experts) from your organisation and S/4 HANA experts (typically SAP or system integrator) to identify fits and gaps of the S/4 HANA solution, elaborate answers to the above mentioned questions as well as define a high level migration strategy. 

    In our webinar we would like to present to you our approach to S/4 HANA evaluations based on Business Flows and show examples on how to define feasible scenarios for your migration and identify the key opportunities and threats.
    On the bottom line, we believe in the context of 2025 the End of R/3 is Near but you can Keep Calm if you go about it the right way. 

    Webinar: Prozessorientierung und Risikomanagement - ein perfektes Paar am 28.04.2017

    Jedes Unternehmen ist Risiken ausgesetzt. Risiken sind der Ausdruck der Unsicherheit in Bezug auf definierte Ziele, die entweder aus dem Unternehmen selbst, z.B. durch die Strategie, oder von außen, z.B. durch gesetzliche Regelungen, vorgegeben werden. Beim Risikomanagement geht es darum, diese Unsicherheiten zu bewerten und vorausschauend anzugehen. In Verbindung mit einer prozessorientierten Sichtweise unterstützt das Risikomanagement Sie dabei, Risiken in einem aussagekräftigen Zusammenhang zu identifizieren, anzugehen und unter Kontrolle zu halten. 

    In unserem kostenlosen 60-minütigen Webinar in Kooperation mit Signavio am Freitag, den 28. April 2017 um 11.00 Uhr zeigen wir Ihnen, wie Sie mit einem prozessorientierten Vorgehen Ihr Risikomanagement effizient in Angriff nehmen und mit Signavio optimal unterstützen. 

    Erfahren Sie, 

    • warum Prozessorientierung und Risikomanagement ein perfektes Paar sind,
    • wie Sie Ihre Risiken in Signavio sinnvoll abbilden und direkt in Ihre Prozesslandschaft integrieren,
    • und wie Sie neue Anforderungen, Gesetze und Regularien pragmatisch in Ihr Risikomanagement aufnehmen.

    Webinar: ARIS GRC am 02.02.2017

    - Jochen König

    Webinar ARIS GRC in Kooperation mit der Software AG

    Jedes Unternehmen ist Risiken ausgesetzt. Um diese zu beherrschen und einzugrenzen, ist es wichtig, sie systematisch zu beurteilen. Der erste Schritt dazu ist, den Kontext zu verstehen, aus dem sich die Risiken ergeben.

    Risiken sind der Ausdruck der Unsicherheit in Bezug auf definierte Ziele. Ziele können dabei aus dem Unternehmen selbst, z. B. durch die Strategie, oder von außen, z. B. durch gesetzliche Regelungen, vorgegeben werden. Da sich die Ziele eines Unternehmens immer wieder ändern, ist effektives Risikomanagement immer ein kontinuierlicher Prozess.

    In Zusammenarbeit mit der Software AG möchten wir Ihnen zeigen, wie Sie effizient die risiko- und prozessorientierte Betrachtung neuer Zielvorgaben angehen können.

    Erfahren Sie,

    • wie neue Anforderungen, Gesetze und Regularien (wie z. B. GDPR, die neue EU-Richtlinie zum Datenschutz) pragmatisch in Ihr Risikomanagement aufnehmen,

    • warum Prozessorientierung und Risikomanagement ein perfektes Paar sind,

    • wie Sie Ihre Risiken in ARIS sinnvoll abbilden und direkt in Ihre Prozesslandschaft integrieren.

    In unserem Webinar erhalten Sie in 45 Minuten einen Überblick, wie Sie ihr Risikomanagement einfach und effizient mit ARIS steuern.